Großbritannien: Sparmeister Osborne spart auch Jobs

30. Juni 2010
Presseurop
The Guardian

, 30. Juni 2010

Der Sparhaushalt des britischen Finanzministers George Osborne wird "in den kommenden fünf Jahren landesweit zum Verlust von bis zu 1,3 Millionen Arbeitsplätzen führen", heißt es im Leitartikel des Guardian. Laut einer Prüfung der Staatskassen durch das Finanzministerium, die der Londoner Tageszeitung zugespielt wurde, sollen die drastischsten Kürzungen staatlicher Ausgaben seit dem Zweiten Weltkrieg dazu führen, dass "bis 2015 im öffentlichen Dienst 500.000 bis 600.000 und im Privatsektor 600.000 bis 700.000 Arbeitsplätze verschwinden". Der Finanzminister habe es bis jetzt unterlassen, die Auswirkungen seiner Notmaßnahmen auf den Arbeitsmarkt zu erwähnen, stellt der Guardian fest. Das Schatzamt geht davon aus, dass "der private Sektor innerhalb der nächsten fünf Jahre 2,5 Millionen Arbeitsplätze schaffen" wird.