Serbien: „Ein guter Tag für die Toleranz“

30. September 2014 – VoxEurop Danas

Cover

Das erste Mal seit Jahren fand die Gay Pride „ohne Zwischenfall“ statt, schreibt Danas. Etwa 1 500 Menschen zogen friedlich durch die Straßen Belgrads. Die Parade fand das erste Mal seit 2010 statt, als sie von ultra-konservativen Gruppen angegriffen und daraufhin die nächsten Jahre verboten wurde.

„Mehrere Botschafter, Vertreter NGOs und ausländischer Medien“ nahmen an der Parade teil, fügt die serbische Tageszeitung hinzu.

Der EUobserver berichtet seinerseits, dass der EU Kommissar für Erweiterung, Stefan Füle, meinte, es handle sich um einen „fundamentalen Moment in der Geschichte des demokratischen Serbiens“, und schreibt weiter, dass

die Entscheidung Belgrads, die Parade Sonntag zu erlauben, von einigen als Taktik [gesehen wird], um die Beitrittsverhandlungen mit der EU zu erleichtern.

Factual or translation error? Tell us.