Die letzten Titelseiten

3. Juli 2012
Presseurop
Les Echos, Die Tageszeitung, Politis & 3 weitere

In seinem Jahresbericht zum öffentlichen Haushalt schätzt der französische Rechungshof, dass 2012 rund 8 Milliarden und 2013 rund 33 Milliarden Euro eingespart werden müssen, um die Verschuldung auf 3 Prozent des BIP zu drücken.

Les Echos, Paris

Defizit: Frankreich zu beispiellosem Sparkurs verurteilt

Der Chef des Verfassungsschutzes, Heinz Fromm, tritt nach mehreren Pannen in seiner Behörde zurück. In der vergangenen Woche wurde bekannt, dass die Behörde die Akten von V-Männern, die in die Neonaziszene eingeschleust wurden, vernichtet hatte. Eine Serie von zehn Morden an Ausländern, welche im Jahr 2011 das Land erschütterte, hätte möglicherweise verhindert werden können.

Die Tageszeitung, Berlin

12 Jahre, 10 Morde, 1 Rücktritt

Die Abgesandten von EU, EZB und IWF werden am heutigen 3. Juli in Zypern ankommen, um Gespräche mit der Zentralbank und dem Finanzministerium Zyperns aufzunehmen, um damit die vorige Woche von Nikosia angeforderte Finanzhilfe vorzubereiten.

Politis, Nicosie

Kontakte mit der Troika beginnen

Vertreter der Gläubiger Griechenlands werden diese Woche nach Athen reisen, um dort Gespräche mit der neuen Regierung aufzunehmen. Die wirklichen Verhandlungen über eine Lockerung der Auflagen für das internationale Rettungspaket werden aber nicht vor dem 24. Juli beginnen.

I Kathimerini, Athen

Prüfungen der Troika beginnen — die wichtigsten Gespräche nicht vor Ende Juli

Das Justizministerium will wissen, ob beim Wiederaufbau einer Eisenbahnstrecke im Nordwesten des Landes Gelder rechtswidrig verwendet wurden. Die Slowakei könnte EU-Subventionen in Millionenhöhe verlieren, sollten Gelder nicht ordnungsgemäß ausgegeben worden sein.

Hospodárske Noviny, Bratislava

Staatsanwaltschaft ermittelt über Multi-Millionen-Euro-Auftrag

Premierminister David Cameron kündigte die rasche Berufung einer parlamentarischen Untersuchungskommission über die professionellen und kulturellen Praktiken der Bankenbranche an. Hintergrund ist der Rücktritt des Vorstandschefs der Bank Barclays, Bob Diamond, und des Chefs des Verwaltungsrats Marcus Agius im Zuge des Skandals um Zinsmanipulationen des Geldinstituts.

The Guardian, London

Premier verordnet rasche Prüfung der Banken

„Die größte öffentliche Ausschreibung in der Geschichte des Landes beginnt“, schreibt das Wirtschaftsblatt. Am Vortag hatten drei Kandidaten — die russische Firma Rosatom, Areva aus Frankreich und das US-Unternehmen Westinghouse — ihre Bewerbungen eingereicht. Ein Expertenteam des nationalen Energieriesen ČEZ wird nun die drei Angebote für die umstrittene Erweiterung des Kraftwerks prüfen.

Logo – Hospodářské noviny, Prag

Streng überwachtes „Temelin-Team“ wird Offerten prüfen